Seit Beginn des neuen Jahres können die Kirchenglocken auf Wunsch der Eltern auch bei Geburten läuten. Wer den Wunsch hat, kann  dies im Pfarramt der Kirchengemeinde mitteilen. Aktuell erklingen die Kirchenglocken aus verschiedenen Anlässen (bei Gottesdiensten, bei einem Trauerfall, bei einer Hochzeit und verschiedenen Tageszeiten). Im Falle einer Geburt war dies bis jetzt jedoch nicht vorgesehen.
„Das Läuten der Kirchglocken ist ein Gebetsaufruf an die Gemeinde. In diesem Fall heißt das, dass das Glockenläuten nicht nur als Mitteilung dient. Es soll ebenfalls die Gemeinde zu einem Gebet für das neugeborene Kind auffordern“, sagt Pfarrer Frieder Ackermann. Läuten werden die “Geburtsglocken” um 15 Uhr.