Gottesdienst an Himmelfahrt, 30. Mai 2019 an der “Dicken Eiche”

Auch dieses Jahr laden wir wieder herzlich zum Waldgottesdienst an Himmelfahrt ein.

Der Gottesdienst beginnt um 15 Uhr und wird von den Posaunenchören und Gemischten Chören der umliegenden Gemeinden mitgestaltet. Pastor Günther Oborski vom ELM (Ev.-luth. Missionswerk in Niedersachsen, früher „Hermannsburger Mission“) wird die Predigt halten.

Bei regnerischem Wetter oder durchweichtem Boden findet der Gottesdienst in der Kirche statt. Bei ungewisser Wetterlage informieren Sie sich bitte auch durch den Aushang im Schaukasten am Wichernhaus und an der Kirche.

Wir bitten um Beachtung und Verständnis für folgende Auflagen der Forstbehörde:
Der Einsatz von Kraftfahrzeugen ist auf das unbedingt erforderliche Maß (Transport von Musikinstrumenten und gehbehinderten und älteren Menschen) zu beschränken. (melden Sie sich bei Michael Seibert, wenn Sie von zu Hause abgeholt werden möchten). Auf Grund der Stürme in 2017-2019 bleibt für Waldbesucher das Unfallrisiko weiter hoch. Wege und Flächensperrungen sind zu beachten. Bitte keine Abfälle auf den Wegen zur Dicken Eiche oder bei ihr wegwerfen, sondern mit nach Hause nehmen.

 

Stellenausschreibung „Ehrenamt“

CVJM Waldgirmes und Kirchengemeinde Waldgirmes suchen zum nächstmöglichsten Zeitpunkt:

eine Mitarbeiterin zur Verstärkung des Teams in der Mädchenjungschar
eine Mitarbeiterin an Antje Buss‘ Seite im Mädchenkreis
Mitarbeiter (m / w / div) zur Verstärkung des Teams der Kinderaktionstage
Mitarbeiter (m / w / div) zur Verstärkung des Teams der GutenAbendKirche

Bei Interesse bitte beim CVJM-Vorstand oder Pfarrer Ackermann melden.

 

Läuten für Geburten

Seit Beginn des neuen Jahres können die Kirchenglocken auf Wunsch der Eltern auch bei Geburten läuten. Wer den Wunsch hat, kann  dies im Pfarramt der Kirchengemeinde mitteilen. Aktuell erklingen die Kirchenglocken aus verschiedenen Anlässen (bei Gottesdiensten, bei einem Trauerfall, bei einer Hochzeit und verschiedenen Tageszeiten). Im Falle einer Geburt war dies bis jetzt jedoch nicht vorgesehen.
„Das Läuten der Kirchglocken ist ein Gebetsaufruf an die Gemeinde. In diesem Fall heißt das, dass das Glockenläuten nicht nur als Mitteilung dient. Es soll ebenfalls die Gemeinde zu einem Gebet für das neugeborene Kind auffordern“, sagt Pfarrer Frieder Ackermann. Läuten werden die “Geburtsglocken” um 15 Uhr.