Workshop “Die Zukunft unseres Gottesdienstes” am Samstag, 11. Mai 2019 von 9.30 – 14.30 Uhr im Wichernhaus

Wie kann/soll unser Gottesdienst in Zukunft aussehen? Ist unsere Kirche bald nur noch ein Museum, in dem Führungen organisiert
werden, oder gelingt es, mit möglichst vielen aus unserer Gemeinde dort gottesdienstliche Gemeinschaft zu erleben?
Diese oder ähnliche Fragen, vielleicht auch noch völlig andere, können diskutiert werden.
Der Kirchenvorstand lädt alle ein, die ihre Ideen, Wünsche und Gedanken ins Gespräch bringen möchten. Vielleicht ergeben sich konkrete Schritte, die wir in die Zukunft unserer Gemeinde gehen können.
Für Mittagessen und Kinderbetreuung ist gesorgt.

Läuten für Geburten

Seit Beginn des neuen Jahres können die Kirchenglocken auf Wunsch der Eltern auch bei Geburten läuten. Wer den Wunsch hat, kann  dies im Pfarramt der Kirchengemeinde mitteilen. Aktuell erklingen die Kirchenglocken aus verschiedenen Anlässen (bei Gottesdiensten, bei einem Trauerfall, bei einer Hochzeit und verschiedenen Tageszeiten). Im Falle einer Geburt war dies bis jetzt jedoch nicht vorgesehen.
„Das Läuten der Kirchglocken ist ein Gebetsaufruf an die Gemeinde. In diesem Fall heißt das, dass das Glockenläuten nicht nur als Mitteilung dient. Es soll ebenfalls die Gemeinde zu einem Gebet für das neugeborene Kind auffordern“, sagt Pfarrer Frieder Ackermann. Läuten werden die “Geburtsglocken” um 15 Uhr.